stern der sterne

Ich
Ich stehe manchmal neben mir
und sage freundlich DU zu mir                                                                                                 und sag DU bist ein Exemplar                                                                                                    wie keines jemals vor dir war.

Du bist der Stern der Sterne!

Das hör ich nämlich gerne.

(Jürgen Spohn)

Das perfekte Gedicht zum heutigen Thema!

Wie gut bist du zu dir?                                                            Bist du dir eine gute Freundin/ ein guter Freund?

Es hat einige Vorteile, wenn man mit sich selbst sehr gut befreundet ist. Es gibt viele Situationen in denen man einen guten Freund oder Freundin an der Seite gebrauchen kann. Wenn du ein solches Exemplar in dir trägst, dann ist sie immer dabei – sehr praktisch.

Mir gefällt dieser Gedanke sehr, aber wenn ich in mich hineinhorche, dann höre ich viel öfter eine andere Begleiterin, die Kritikerin nämlich, die hab ich wirklich immer dabei, die quatscht mich oft nieder. Kennst Du das auch?

Schimpft und meckert in dir auch ständig jemand an dir herum oder gehörst du zu den sonnigen Kerlchen, die immer mit sich zufrieden sein können, weil sie eher freundliche aufbauende Kommentare in sich hören? Ich wäre gern so. Leider ist meine Kritikerin  sehr gut drauf und hat ein Organ, mit dem sie andere Stimmen leicht übertönt und dann bin ich schnell mit Selbstvorwürfen und Genörgel beschäftigt.

Nun bin ich ja Psychologin und auch noch Expertin für Positive Psychologie, da ist das doppelt blöd. Ich weiß es nämlich ganz genau, dass das nicht gut ist. Super, ich kann es auch noch gut erklären und anderen helfen, auf eine gute Art mit sich selber umzugehen. Ich kann gut ermutigen, neue Perspektiven aufzeigen, über Hürden helfen und manchmal gelingt es mir Balsam auf seelische Wunden zu streichen. – Bei anderen!

Was für andere gilt, gilt in mir noch lange nicht. An dieser Kritikerin beiß ich mir immer noch und immer wieder die Zähne aus. Grad jetzt hör ich sie zufrieden lachen, meine gute Frieda. ( Ich habe ihr einen Namen gegeben, das erleichtert den Kontakt und Nomen est Omen, denn ich will Frieden mit ihr schließen.)

Wie sieht es in dir aus?

Machst du dir selbst Vorwürfe? Bist du bei dir besonders kritisch? Wie gut kannst du dir Fehler verzeihen?  Vergleichst du dich oft mit anderen?

Was herrscht in dir für ein Ton? Würdest du so auch mit anderen reden? Mit welchen Worten bedenkst du dich selbst?

dumme kuh

Kannst du dich gut ermutigen und hast du Spaß mit dir? Magst du dich?

stern der sterne

Du merkst schon, da liegen Welten dazwischen und alles ist möglich. Das Beste daran ist wie immer, wenn uns etwas bewusst wird, können wir dafür auch die Verantwortung übernehmen und wir können es sofort ändern, wenn es uns nicht gefällt. Es sind meine inneren Stimmen und ich kann entscheiden, wie ich mit ihnen umgehe. Ich kann mich mit meinen inneren Stimmen befreunden und ich kann mich auch von inneren Begleitern verabschieden und mir neue suchen.

Ich habe mich mit meiner Frieda für den Anfang auf einen liebevolleren Umgangston geeinigt und das macht uns beiden recht viel Spaß und geht ja schon mal in die richtige Richtung. Sie sagt jetzt nicht mehr : mein Gott, Carolin stell dich doch nicht so an, so blöd kannst auch nur du sein!  Sondern: Carolinchen,  das kannst du aber besser. 

An dem „Carolinchen“ und dem sarkastischen Unterton merkt man, dass es noch holpert, aber es ist ein Anfang. Das erkenne ich selbstverständlich an und abends

stehe ich manchmal neben mir                                                                                                           und sage freundlich du zu IHR                                                                                                            und sag du bist ein Exemplar                                                                                                               wie keines jemals vor dir war.
Friedalein, du bist der Stern der Sterne –  und ihr werdet es nicht glauben,                       das hört auch sie sehr gerne.